Zit. nach Wikipedia.de

“ Ein E-Book (auch „eBook“ oder „ebook“, von engl. electronic book) versucht im weitesten Sinne, das Medium Buch mit seinen medientypischen Eigenarten in digitaler Form verfügbar zu machen. Im Deutschen wird dafür auch die Bezeichnung E-Buch oder Digitalbuch verwendet. Die digitalen Bücher können mit einem E-Book-Reader oder einer Lesesoftware auf fast jeder Plattform gelesen werden.“

Zur Zeit werden folgende Formate für E-Books verwendet:

  • pdf: Die einfachste Art ein Dokument elektronisch darzustellen. Bietet jedoch nur eingeschränkte Möglichkeiten bei der Navigation, bei Lesezeichen etc.
  • E-Pub: Dieses Format ist derzeit Industriestandard. Fast alle E-Book-Reader mit Ausnahme von Amazons Kindle-System können dieses Format lesen und entsprechend am Bildschirm darstellen

 

Aufgrund der technischen Weiterentwicklung können bereits jetzt neben normalen Verlinkungen interaktive Inhalte wie Landkarten, Filmsequenzen etc. in E-Books eingebaut werden. Da E-Books in verschiedenen Dateiformaten angeboten werden und bestimmte eReader diese Formate nicht unterstützen, ist häufig eine Konvertierung in das gewünschte E-Book-Format erforderlich. Diese Konvertierung ist nur dann möglich, wenn das E-Book kein digitales Rechtemanagement (DRM) für den Urheberschutz enthält.
Die E-Books werden im E-Book-Reader oder in den zur Darstellung benutzten Geräten wie Notebooks, Netbooks, Tablet-PC oder anderem Equipment gespeichert und über die Reader ausgelesen.